BBSW-Trier
versuch6.jpg

Zielgruppe

Die Höhere Berufsfachschule (HBF) Rechnungslegung und Controlling bietet eine fundierte kaufmännische Grundbildung in den zentralen betriebswirtschaftlichen Themengebieten. Der Bildungsgang qualifiziert die Schülerinnen und Schüler damit für viele unterschiedliche und anspruchsvolle Ausbildungsberufe u.a. in den Bereichen Industrie, Bank, Handel, Büro, öffentliche Verwaltung oder Steuerberatung. Mitbringen sollte man Freude am Umgang mit Zahlen und Interesse an kaufmännischen Zusammenhängen.

 

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die HBF Rechnungslegung und Controlling ist ein qualifizierter Sekundarabschluss I („Mittlere Reife“) oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss.

 

Aufbau

Die Höhere Berufsfachschule wird in Vollzeitform geführt und dauert zwei Jahre. Sie ist doppelt qualifizierend: Sie bietet neben dem Erwerb einer Berufsqualifikation gleichzeitig die Möglichkeit, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.

 

Abschluss

  • Staatlich geprüfter Assistent / Staatlich geprüfte Assistentin für Rechnungslegung und Controlling
  • Fachhochschulreife in Verbindung mit einem sechsmonatigem Praktikum oder einer zweijährigen Berufstätigkeit im Fachgebiet

 

Übergangsmöglichkeiten

  • Berufstätigkeit (in der Praxis i. d. R. Duale Berufsausbildung)
  • Duale Berufsoberschule
  • Fachschule

mit Fachhochschulreife

  • BOS 2
  • Fachhochschule
  • Duales Studium

 

Inhalte

Der Unterricht gliedert sich in berufsübergreifende und berufsbezogene Fächer. Der berufsbezogene Unterricht ist in Lernbereiche eingeteilt, die an realen Situationen im betrieblichen Umfeld anknüpfen.

 

Pflichtfächer

  • Berufsbezogener Unterricht*)
  • Englisch
  • Deutsch/Kommunikation
  • Mathematik
  • Sozialkunde
  • Religion oder Ethik
  • Gesundheitserziehung/Sport
  • Projektmanagement

*) Lernbereiche im berufsbezogenen Unterricht z. B.

  • Geschäftsprozesse dokumentieren und betriebswirtschaftlich auswerten
  • Betriebe steuern und kontrollieren
  • Jahresabschlüsse vorbereiten und erstellen

 

Wahlpflichtfächer

  • Physik, Chemie oder Biologie
  • Spanisch

 

Ergänzender Unterricht (Förderunterricht)

  • z. B. Deutsch, Englisch, Mathematik

 

Praktika

Während der zwei Schuljahre ist ein achtwöchiges Praktikum unter Anleitung der Schule in einem geeigneten Betrieb zur Hälfte in den Schulferien zu absolvieren.

 

Besonderheiten des pädagogischen Angebots

  • Fachhochschulreifeunterricht in Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaft und Sozialkunde
  • Zusätzlicher Unterricht in 2. Fremdsprache möglich
  • Erlebnispädagogische Angebote (z.B. Teamtraining, Hochseilgarten) zur Persönlichkeitsentwicklung
  • Erwerb methodischer Kompetenzen (Arbeits-, Lern- und Präsentationstechniken)
  • Textverarbeitung und Excel in Lernbereiche integriert
  • Planung und Durchführung eines Projekts im Rahmen einer Projektarbeit
  • Möglichkeit zum Erwerb international anerkannter Fremdsprachenzertifikate in Wirtschaftsenglisch (LCCI) und Wirtschaftsfranzösisch (CCI Paris Île-de-France)
  • Arbeitsgemeinschaften, z.B. Schach-AG
  • Unterstützende Schulsozialarbeit
  • Berufs- und Schullaufbahnberatung
  • Kontakt zu Betrieben und Universitäten durch Besuch einer Fachmesse für Ausbildung und Studium (vocatium)

 

Anmeldung

Die Anmeldung muss bis Ende Februar desselben Jahres dem Sekretariat der BBS Wirtschaft Trier vorliegen. Der Aufnahmeantrag kann hier heruntergeladen werden.

 

Zielgruppe

Die Höhere Berufsfachschule (HBF) Rechnungslegung und Controlling bietet eine fundierte kaufmännische Grundbildung in den zentralen betriebswirtschaftlichen Themengebieten. Der Bildungsgang qualifiziert die Schülerinnen und Schüler damit für viele unterschiedliche und anspruchsvolle Ausbildungsberufe u.a. in den Bereichen Industrie, Bank, Handel, Büro, öffentliche Verwaltung oder Steuerberatung. Mitbringen sollte man Freude am Umgang mit Zahlen und Interesse an kaufmännischen Zusammenhängen.

 

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die HBF Rechnungslegung und Controlling ist ein qualifizierter Sekundarabschluss I („Mittlere Reife“) oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss.

 

Aufbau

Die Höhere Berufsfachschule wird in Vollzeitform geführt und dauert zwei Jahre. Sie ist doppelt qualifizierend: Sie bietet neben dem Erwerb einer Berufsqualifikation gleichzeitig die Möglichkeit, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.

 

Abschluss

  • Staatlich geprüfter Assistent / Staatlich geprüfte Assistentin für Rechnungslegung und Controlling
  • Fachhochschulreife in Verbindung mit einem sechsmonatigem Praktikum oder einer zweijährigen Berufstätigkeit im Fachgebiet

 

Übergangsmöglichkeiten

  • Berufstätigkeit (in der Praxis i. d. R. Duale Berufsausbildung)
  • Duale Berufsoberschule
  • Fachschule

mit Fachhochschulreife

  • BOS 2
  • Fachhochschule
  • Duales Studium

 

Inhalte

Der Unterricht gliedert sich in berufsübergreifende und berufsbezogene Fächer. Der berufsbezogene Unterricht ist in Lernbereiche eingeteilt, die an realen Situationen im betrieblichen Umfeld anknüpfen.

 

Pflichtfächer

  • Berufsbezogener Unterricht*)
  • Englisch
  • Deutsch/Kommunikation
  • Mathematik
  • Sozialkunde
  • Religion oder Ethik
  • Gesundheitserziehung/Sport
  • Projektmanagement

*) Lernbereiche im berufsbezogenen Unterricht z. B.

  • Geschäftsprozesse dokumentieren und betriebswirtschaftlich auswerten
  • Betriebe steuern und kontrollieren
  • Jahresabschlüsse vorbereiten und erstellen

 

Wahlpflichtfächer

  • Physik, Chemie oder Biologie
  • Spanisch

 

Ergänzender Unterricht (Förderunterricht)

  • z. B. Deutsch, Englisch, Mathematik

 

Praktika

Während der zwei Schuljahre ist ein achtwöchiges Praktikum unter Anleitung der Schule in einem geeigneten Betrieb zur Hälfte in den Schulferien zu absolvieren.

 

Besonderheiten des pädagogischen Angebots

  • Fachhochschulreifeunterricht in Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaft und Sozialkunde
  • Zusätzlicher Unterricht in 2. Fremdsprache möglich
  • Erlebnispädagogische Angebote (z.B. Teamtraining, Hochseilgarten) zur Persönlichkeitsentwicklung
  • Erwerb methodischer Kompetenzen (Arbeits-, Lern- und Präsentationstechniken)
  • Textverarbeitung und Excel in Lernbereiche integriert
  • Planung und Durchführung eines Projekts im Rahmen einer Projektarbeit
  • Möglichkeit zum Erwerb international anerkannter Fremdsprachenzertifikate in Wirtschaftsenglisch (LCCI) und Wirtschaftsfranzösisch (CCI Paris Île-de-France)
  • Arbeitsgemeinschaften, z.B. Schach-AG
  • Unterstützende Schulsozialarbeit
  • Berufs- und Schullaufbahnberatung
  • Kontakt zu Betrieben und Universitäten durch Besuch einer Fachmesse für Ausbildung und Studium (vocatium)

 

Anmeldung

Die Anmeldung muss bis Ende Februar desselben Jahres dem Sekretariat der BBS Wirtschaft Trier vorliegen. Der Aufnahmeantrag kann hier heruntergeladen werden.