BBSW-Trier
bbsw-header-870x200-6.jpg

Der Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce ist seit dem Schuljahr 2018/19 ein anerkannter 3-jähriger Ausbildungsberuf in Industrie und Handel.

Kaufleute im E-Commerce finden Beschäftigung in Unternehmen des Einzel-, Groß- und Außenhandels, die Onlineshops betreiben, bei Herstellerbetrieben, die ihre Produkte online vermarkten, im Internetversandhandel bei reinen Onlineshops, bei Touristikunternehmen, die Reisen und Flüge online verkaufen sowie bei Logistik- und Mobilitätsdienstleistungsbetrieben, z.B. Speditionen, Transportunternehmen, Verkehrsbetriebe, die Leistungen online verkaufen.

Kaufleute im E-Commerce sind im Internethandel an der Schnittstelle von Einkauf, Werbung, Logistik, Buchhaltung und IT tätig. Sie wirken bei der Sortimentsgestaltung mit, bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen und präsentieren das Angebot verkaufsfördernd in Onlineshops, auf Onlinemarktplätzen, in Social Media oder Blogs. Mit Kunden kommunizieren sie z.B. per E-Mail, Chat oder telefonisch und nehmen Anfragen, Reklamationen oder Lieferwünsche entgegen. Sie richten Bezahlsysteme ein, überwachen Zahlungseingänge und veranlassen die Übermittlung bestellter Waren und Dienstleistungen. Darüber hinaus planen sie zielgruppen- und produktspezifische Onlinemarketingmaßnahmen, organisieren die Erstellung und die gezielte Platzierung von Werbung und bewerten den Werbeerfolg. Für die kaufmännische Steuerung und Kontrolle analysieren sie die Ergebnisse der Kosten- und Leistungsrechnung und werten Verkaufszahlen sowie betriebliche Prozesse aus.

 

Welche Voraussetzungen sollte ein Bewerber für diesen Ausbildungsberuf mit sich bringen?

  • Kundenorientierung
  • Kommunikations- und Kontaktbereitschaft (z.B. bei der Bearbeitung von Kundenanliegen und der zielgruppenorientierten Kommunikation mit Kunden)
  • kaufmännisches Denken (z.B. bei der Sortimentsplanung mitwirken, Instrumente des Onlinemarketings einsetzen und den Werbeerfolg messen)
  • analytische Fähigkeiten (z.B. für die Auswertung von Kunden- und Nutzungsdaten)
  • Flexibilität (z.B. mit häufig wechselnden Aufgaben und Arbeitssituationen umgehen)
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Umgang mit Kundendaten, beim Zusammenstellen von Daten über Waren und Dienstleistungen)

 

Erfahrungsberichte der Auszubildenden der Klasse KEC18A

"Ich habe mich in erster Linie für den neuen Ausbildungsberuf Kauffrau im E-Commerce entschieden, weil es einige meiner persönlichen Interessensgebiete zusammenführt. Ich arbeite gerne am PC und nutze selbst auch häufig die Möglichkeit, online einzukaufen. Seit dem 01.08.2018 bin ich Auszubildende bei Hees & Peters in Trier und freue mich täglich auf die neuen Herausforderungen, denen wir uns beim Aufbau eines neuen Webshops stellen." (Sandra Henn)

"Ich absolviere eine Ausbildung zum Kaufmann für E-Commerce. Vorher habe ich schon in diesem Berufsfeld gearbeitet. Die Arbeit gefällt mir gut, denn sie ist keinesfalls langweilig. Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen." (David Lex)

"Die Ausbildung als Kauffrau im E-Commerce ist sehr abwechslungsreich und modern. In meinem Ausbildungsbetrieb, der Börner GmbH in Niederkail, befasse ich mich täglich mit neuen Prozessen im Onlineverkauf und auf Plattformen wie Amazon. Außerdem lerne ich viel über Marketing und den Umgang mit Kunden. Der Beruf ist sehr zukunftsorientiert und entwickelt sich ständig weiter. In der Berufsschule lernt man, das theoretische Hintergrundwissen mit der Praxis zu verknüpfen." (Susanne Birk)

"Ich habe mich für den Ausbildungsberuf Kaufmann im E-Commerce entschieden, weil ich das Konzept des Onlinehandels und die Vermarktung über einen Onlineshop sehr interessant finde. Es macht mir Spaß, die Produkte online zu präsentieren, um den Kunden zum Verkaufsabschluss anzuregen. Bei dem Trierer Traditionsunternehmen Hees + Peters sehe ich ein großes Potenzial im Bereich des E-Commerce. Der Beruf wird in der Zukunft immer relevanter werden. In Zukunft versuchen wir, das gesamte Potenzial eines Onlineshops für uns nutzbar zu machen und den Kunden das Einkaufen zu erleichtern." (Maximilian Goede)

 

Der Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce ist seit dem Schuljahr 2018/19 ein anerkannter 3-jähriger Ausbildungsberuf in Industrie und Handel.

Kaufleute im E-Commerce finden Beschäftigung in Unternehmen des Einzel-, Groß- und Außenhandels, die Onlineshops betreiben, bei Herstellerbetrieben, die ihre Produkte online vermarkten, im Internetversandhandel bei reinen Onlineshops, bei Touristikunternehmen, die Reisen und Flüge online verkaufen sowie bei Logistik- und Mobilitätsdienstleistungsbetrieben, z.B. Speditionen, Transportunternehmen, Verkehrsbetriebe, die Leistungen online verkaufen.

Kaufleute im E-Commerce sind im Internethandel an der Schnittstelle von Einkauf, Werbung, Logistik, Buchhaltung und IT tätig. Sie wirken bei der Sortimentsgestaltung mit, bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen und präsentieren das Angebot verkaufsfördernd in Onlineshops, auf Onlinemarktplätzen, in Social Media oder Blogs. Mit Kunden kommunizieren sie z.B. per E-Mail, Chat oder telefonisch und nehmen Anfragen, Reklamationen oder Lieferwünsche entgegen. Sie richten Bezahlsysteme ein, überwachen Zahlungseingänge und veranlassen die Übermittlung bestellter Waren und Dienstleistungen. Darüber hinaus planen sie zielgruppen- und produktspezifische Onlinemarketingmaßnahmen, organisieren die Erstellung und die gezielte Platzierung von Werbung und bewerten den Werbeerfolg. Für die kaufmännische Steuerung und Kontrolle analysieren sie die Ergebnisse der Kosten- und Leistungsrechnung und werten Verkaufszahlen sowie betriebliche Prozesse aus.

 

Welche Voraussetzungen sollte ein Bewerber für diesen Ausbildungsberuf mit sich bringen?

  • Kundenorientierung
  • Kommunikations- und Kontaktbereitschaft (z.B. bei der Bearbeitung von Kundenanliegen und der zielgruppenorientierten Kommunikation mit Kunden)
  • kaufmännisches Denken (z.B. bei der Sortimentsplanung mitwirken, Instrumente des Onlinemarketings einsetzen und den Werbeerfolg messen)
  • analytische Fähigkeiten (z.B. für die Auswertung von Kunden- und Nutzungsdaten)
  • Flexibilität (z.B. mit häufig wechselnden Aufgaben und Arbeitssituationen umgehen)
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Umgang mit Kundendaten, beim Zusammenstellen von Daten über Waren und Dienstleistungen)

 

Erfahrungsberichte der Auszubildenden der Klasse KEC18A

"Ich habe mich in erster Linie für den neuen Ausbildungsberuf Kauffrau im E-Commerce entschieden, weil es einige meiner persönlichen Interessensgebiete zusammenführt. Ich arbeite gerne am PC und nutze selbst auch häufig die Möglichkeit, online einzukaufen. Seit dem 01.08.2018 bin ich Auszubildende bei Hees & Peters in Trier und freue mich täglich auf die neuen Herausforderungen, denen wir uns beim Aufbau eines neuen Webshops stellen." (Sandra Henn)

"Ich absolviere eine Ausbildung zum Kaufmann für E-Commerce. Vorher habe ich schon in diesem Berufsfeld gearbeitet. Die Arbeit gefällt mir gut, denn sie ist keinesfalls langweilig. Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen." (David Lex)

"Die Ausbildung als Kauffrau im E-Commerce ist sehr abwechslungsreich und modern. In meinem Ausbildungsbetrieb, der Börner GmbH in Niederkail, befasse ich mich täglich mit neuen Prozessen im Onlineverkauf und auf Plattformen wie Amazon. Außerdem lerne ich viel über Marketing und den Umgang mit Kunden. Der Beruf ist sehr zukunftsorientiert und entwickelt sich ständig weiter. In der Berufsschule lernt man, das theoretische Hintergrundwissen mit der Praxis zu verknüpfen." (Susanne Birk)

"Ich habe mich für den Ausbildungsberuf Kaufmann im E-Commerce entschieden, weil ich das Konzept des Onlinehandels und die Vermarktung über einen Onlineshop sehr interessant finde. Es macht mir Spaß, die Produkte online zu präsentieren, um den Kunden zum Verkaufsabschluss anzuregen. Bei dem Trierer Traditionsunternehmen Hees + Peters sehe ich ein großes Potenzial im Bereich des E-Commerce. Der Beruf wird in der Zukunft immer relevanter werden. In Zukunft versuchen wir, das gesamte Potenzial eines Onlineshops für uns nutzbar zu machen und den Kunden das Einkaufen zu erleichtern." (Maximilian Goede)