BBSW-Trier
bbsw-header-870x200-14.jpg

Junge Unternehmer - initiieren - organisieren - realisieren

 

premiumDie BBS Wirtschaft Trier wurde vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit dem Gütesiegel Junior Premium Schule ausgezeichnet. Damit soll kenntlich gemacht werden, dass diese Schule die Förderung des Unternehmergeistes maßgeblich in den Schulalltag integriert.

 

Was ist JUNIOR ?

Die Schülerinnen und Schüler des JUNIOR-Projekts gründen mit der Projektdauer von einem Schuljahr ihr eigenes Unternehmen, in dem sie ihr ein selbst entwickeltes Produkt herstellen und vermarkten. Das Projekt bietet Einblicke in die Funktionsweisen der sozialen Marktwirtschaft und dient als Orientierungshilfe für die Wahl des geeigneten Berufes. Es werden Anregungen zu unternehmerischem Denken und Handeln geschaffen und der Gedanke über die Existenzgründung wird mit eingebracht.

 

Was sind die Ziele bzw. der Sinn dieses Projekts ?

Primäres Ziel ist die Entwicklung von Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit von Jugendlichen. Wirtschaftliche Zusammenhänge werden verdeutlicht und soziale Kompetenz sowie unternehmerisches Denken und Handeln gefördert. Das Ausprobieren von zuvor im Unterricht Gelernten steht im Vordergrund.

 

Was macht JUNIOR so besonders ?

Im Gegensatz zu Planspielen, wie z. B. dem Planspiel Börse der Sparkassen, agieren die Miniunternehmer bei JUNIOR wie im "richtigen Wirtschaftsleben". Nichts ist fiktiv, alles real. Von der Marketingstrategie über die Buchführung bis hin zur Produktion - all das ist Bestandteil dieses Projekts. Wie jedes Unternehmen zahlen auch sie Löhne und Lohnsteuer und führen Sozialabgaben ab. Hierbei übernimmt die JUNIOR-Geschäftsstelle –angesiedelt beim Institut der deutschen Wirtschaft in Köln- die Rolle des Staates und der Sozialversicherungen. Verspätete oder unkorrekte Buchhaltungsunterlagen werden mit Bußgeldern geahndet. Durch den Verkauf von 90 Anteilsscheinscheinen à 10 € erhält das jeweilige Unternehmen ein Startkapital, mit dem es sein Produkt oder seine Dienstleistung an den Markt bringen kann.

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2016-2017

Man nehme eine Flasche, bohre ein Loch in den Boden, führe ein Kabel durch zu einer Fassung oben auf dem Flaschenhals, installiere dort Glühbirne und Lampenschirm - fertig ist die Geschäftsidee von Luminos. 16 Zwölftklässler aus dem Wirtschaftsgymnasium sind als "Luminos" mit ihren Flaschenlampen an den Markt gegangen. luminos2

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2015-2016

Auf Kies, Sand und Zement trifft man in der heutigen Zeit täglich. Gemeinsam verbinden sie sich zu einem der wichtigsten Werkstoffe der Bauindustrie, dem Beton. Das 21-köpfige Schülerunternehmen Betrion hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen einzigartigen Werkstoff in Form von modernen, trendigen Lampen, den Menschen näher zu bringen und zu zeigen, dass auch Beton seine exquisiten und zugleich auch attraktiven Seiten hat.

 

Erfolg:
2. Platz beim Junior-Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Mainz

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2014-2015

Das 16-köpfige Schülerunternehmen REBO hat das Ziel, der langweiligen Bommelmütze den Kampf anzusagen. Sie möchten Style und Sicherheit vereinen und produzieren Mützen, bei denen der Bommel im Lichtschein reflektiert.

 

Erfolge:
3. Platz beim Junior-Bundeswettbewerb in Berlin
1. Platz beim Junior-Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Mainz

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2013-2014

Wie motiviere ich Jugendliche, selber zu kochen? Wie helfe ich Heranwachsenden bei den ersten Schritten an Herd und Topf? Diese Fragen will das diesjährige Junior-Projekt an der BBS für Wirtschaft in Trier beantworten. 19 Schüler aus der zwölften Klasse des Wirtschaftsgymnasiums haben dazu ihre eigene Firma gegründet - KaloTRIERn.

Erfolge:
2. Platz beim Junior-Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Mainz
Platzierung unter den 10 besten Schülerfirmen beim Junior-Bundeswettbewerb

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2012-2013

Schutzlose Handys fanden in diesem Jahr ihr warmes Zuhause mit den Handytaschen des Juniorprojekts Bag54. Wir haben es in Zusammenarbeit mit Firmen aus der Region geschafft das beste Material für unsere Taschen zu sichern. Die modisch anschprechenden Taschen sind handgemacht aus naturfreundlichem Filz und bilden zusammen mit der Lasche aus Leder ein perfektes Accessoir für die Hosentasche.




Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2011-2012

Dieses Jahr will das Junior-Projekt einen Kochkurs organisieren, bei dem man neue Leute kennen lernt oder auch mit Freunden zusammen kochen kann. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Kennenlernen und nicht auf dem Kochen. Der Kochkurs findet in einem Zeitraum von 2-3 Stunden abends in der Woche statt.



Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2010-2011

Zwölf Schüler der 12te Klasse des Wirtschaftsgymnasiums und der Höheren Berufsfachschule nehmen unter dem Firmennamen "Jubetra" am diesjährigen Junior-Projekt teil. "Jubetra" steht dabei für Junior-Bewerbungs-Training. "Wir werden unsere Trainings für die richtige Bewerbung und das optimale Vorstellungsgespräch erst einmal an unserer Schule anbieten, dann auch an andere Schulen gehen, und schließlich wollen wir auch Privatpersonen, die vor einem Vorstellungsgespräch stehen, beraten".

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2009-2010

Elf Schüler der 12te Klasse des Wirtschaftsgymnasiums und der Höheren Berufsfachschule verfolgen mit dem Unternehmen "Arivo11" gemeinsam die Produktidee eines All-in-One Schulordners, der verschiedene Extras beinhaltet und vom Kunden individuell zusammengestellt werden kann.

 

 Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2008-2009

Zehn Schülerinnen und Schüler der BBS Wirtschaft haben das Unternehmen "Blubb-tech" ins Leben gerufen. Sie wollen als innovatives Produkt Drehteller für Wasserpfeifen auf den Markt bringen. Der von "Blubb-tech" produzierte Drehteller verhindert, dass beim Herumreichen des Schlauches die Wasserpfeife (Shisha) umfällt.

 

 Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2005-2006

Mehrere Wochen trafen sich acht motivierte Schüler des Wirtsschaftsgymnasiums Trier und der Höheren Berufsfachschule zur Gründung eines Unternehmens in der Berufsbildenden Schule für Wirtschaft. Ihr Ziel war es, eine kreative Geschäftsidee zu entwickeln. Viel Zeit, Ausdauer und Engagement mussten die Schüler investieren, um endlich auf ein gemeinsames Ziel zu kommen. Heraus kam ein etwas außergewöhnliches Kochbuch mit nicht ganz alltäglichen Rezepten und Getränken, das jedermann ansprechen soll. Nachdem das Produkt feststand, musste ein Firmenname her, der am Besten zum Produkt passte. BaKoTri wurde geboren (Backen, Kochen, Trinken ).


Erfolg:
Teilnahme am Junior-Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Mainz

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2004-2005

Dieses Jahr nehmen 18 Schüler und Schülerinnen am Projekt teil und ihr könnt euch vorstellen, wie viele Ideen da zusammen kamen. Aber nach einer mehrstündigen, intensiven Beratung entschlossen wir uns für individuell gestaltete Gürtelschnallen. Um es genau zu sagen: Wir gravieren nach euren Wünschen eure Gürtel.


Einen Namen für unser Unternehmen zu finden, war am schwierigsten. Da kamen noch "schlimmere" Ideen zusammen als bei der Wahl unseres Produktes. Am Ende entschlossen wir uns für den Namen Armadillo, was so viel heißt wie Gürteltier.



Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2003-2004



TriSet besteht aus 11 Schülerinnen und Schülern der Berufsbildenden Schule für Wirtschaft. Die Unternehmer haben sich entschieden unter dem Motto „Aus Liebe zum Hintern“ innovative Sitzkissen zu kreieren, zu produzieren und zu vermarkten. Die Kissen sollen in erster Linie die Nutzung der eher unbequemen Schulstühle komfortabler machen und somit den Schulalltag erleichten.



Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2002-2003

In der Projektwoche 2002 trafen sich 14 Schüler von WG und HBF, um genau zu erfahren, worum es im JUNIOR-Projekt eigentlich geht. Unser größtes Problem war anfangs die Geschäftsidee: etwas, das wir selbst produzieren können, das es möglichst (in Deutschland) noch nicht gab und für das es auch einen Markt gab. Die Lösung: Chilly-Cheers, die Kälteisolierung für Getränkedosen und -flaschen!

Getränkedosen/-flaschen kommen kalt aus dem Automat, werden in der Hand aber schnell warm. Bevor das Getränk warm und ungenießbar wird, kommt Chilly-Cheers zum Einsatz.
Die Schaumstoffisolierung einfach über die Dose/Flasche ziehen - und das Getränk bleibt kühl!



Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2001-2002

Im September 2001 gründeten 10 Schüler des Wirtschaftsgymnasiums Trier und der Höheren Berufsfachschule Oberstufe, im Rahmen des Junior-Projekts des Instituts für Witschaft in Köln, ein Miniunternehmen namens SNEECS.

Ihre Idee war es, Breitschnürsenkel so zu bedrucken, dass beim Schnüren ein Motiv entsteht.

 

Wesen des Unternehmens war das Bedrucken von Breitschnürsenkeln (sog. Fat Laces) in einer Länge von 140cm und einer Breite von 1,7cm. Diese wurden so bedruckt, dass beim Schnüren Motive oder Muster auf dem Schuh entstehen. Das Produkt wird ausschließlich in schwarz / weiß produziert und vermarktet. In Bezug darauf wurde in Zusammenarbeit mit der learn-factory des Caritasverbandes Trier (ein Ausbildungsprojekt für Mediengestalter) ein Corporate Design entwickelt, indem Firmenlogo, Geschäftspapiere und Werbemittel gestaltet worden sind, welche einen Wiedererkennungseffekt beim Verbraucher hervorrufen sollten.

Ihre Geschäftsidee war ein innovatives, bisher noch nie dagewesenes, konkurrenzloses Produkt. Durch das gezielte Anbieten der Schnürsenkel in einem Trierer Trend-Geschäft (X-Boot/Surf Point) erreichten sie ihre gewünschte Zielgruppe, durch die sie ihren Hauptabsatz sicherten.

In einem bis ins kleinste Detail ausgeklügeltem Herstellungsverfahren entstanden, in Handarbeit, Paar für Paar qualitativ hochwertige Unikate.

Erfolge:
1. Platz beim Junior-Bundeswettbewerb in Berlin
1. Platz beim Junior-Landeswettbewerb in Mainz
Erreichen des Europawettbewerb
"13th Young Enterprise European Company
of the Year Competition 2002" in Paris

Junge Unternehmer - initiieren - organisieren - realisieren

 

premiumDie BBS Wirtschaft Trier wurde vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit dem Gütesiegel Junior Premium Schule ausgezeichnet. Damit soll kenntlich gemacht werden, dass diese Schule die Förderung des Unternehmergeistes maßgeblich in den Schulalltag integriert.

 

Was ist JUNIOR ?

Die Schülerinnen und Schüler des JUNIOR-Projekts gründen mit der Projektdauer von einem Schuljahr ihr eigenes Unternehmen, in dem sie ihr ein selbst entwickeltes Produkt herstellen und vermarkten. Das Projekt bietet Einblicke in die Funktionsweisen der sozialen Marktwirtschaft und dient als Orientierungshilfe für die Wahl des geeigneten Berufes. Es werden Anregungen zu unternehmerischem Denken und Handeln geschaffen und der Gedanke über die Existenzgründung wird mit eingebracht.

 

Was sind die Ziele bzw. der Sinn dieses Projekts ?

Primäres Ziel ist die Entwicklung von Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit von Jugendlichen. Wirtschaftliche Zusammenhänge werden verdeutlicht und soziale Kompetenz sowie unternehmerisches Denken und Handeln gefördert. Das Ausprobieren von zuvor im Unterricht Gelernten steht im Vordergrund.

 

Was macht JUNIOR so besonders ?

Im Gegensatz zu Planspielen, wie z. B. dem Planspiel Börse der Sparkassen, agieren die Miniunternehmer bei JUNIOR wie im "richtigen Wirtschaftsleben". Nichts ist fiktiv, alles real. Von der Marketingstrategie über die Buchführung bis hin zur Produktion - all das ist Bestandteil dieses Projekts. Wie jedes Unternehmen zahlen auch sie Löhne und Lohnsteuer und führen Sozialabgaben ab. Hierbei übernimmt die JUNIOR-Geschäftsstelle –angesiedelt beim Institut der deutschen Wirtschaft in Köln- die Rolle des Staates und der Sozialversicherungen. Verspätete oder unkorrekte Buchhaltungsunterlagen werden mit Bußgeldern geahndet. Durch den Verkauf von 90 Anteilsscheinscheinen à 10 € erhält das jeweilige Unternehmen ein Startkapital, mit dem es sein Produkt oder seine Dienstleistung an den Markt bringen kann.

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2016-2017

Man nehme eine Flasche, bohre ein Loch in den Boden, führe ein Kabel durch zu einer Fassung oben auf dem Flaschenhals, installiere dort Glühbirne und Lampenschirm - fertig ist die Geschäftsidee von Luminos. 16 Zwölftklässler aus dem Wirtschaftsgymnasium sind als "Luminos" mit ihren Flaschenlampen an den Markt gegangen. luminos2

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2015-2016

Auf Kies, Sand und Zement trifft man in der heutigen Zeit täglich. Gemeinsam verbinden sie sich zu einem der wichtigsten Werkstoffe der Bauindustrie, dem Beton. Das 21-köpfige Schülerunternehmen Betrion hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen einzigartigen Werkstoff in Form von modernen, trendigen Lampen, den Menschen näher zu bringen und zu zeigen, dass auch Beton seine exquisiten und zugleich auch attraktiven Seiten hat.

 

Erfolg:
2. Platz beim Junior-Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Mainz

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2014-2015

Das 16-köpfige Schülerunternehmen REBO hat das Ziel, der langweiligen Bommelmütze den Kampf anzusagen. Sie möchten Style und Sicherheit vereinen und produzieren Mützen, bei denen der Bommel im Lichtschein reflektiert.

 

Erfolge:
3. Platz beim Junior-Bundeswettbewerb in Berlin
1. Platz beim Junior-Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Mainz

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2013-2014

Wie motiviere ich Jugendliche, selber zu kochen? Wie helfe ich Heranwachsenden bei den ersten Schritten an Herd und Topf? Diese Fragen will das diesjährige Junior-Projekt an der BBS für Wirtschaft in Trier beantworten. 19 Schüler aus der zwölften Klasse des Wirtschaftsgymnasiums haben dazu ihre eigene Firma gegründet - KaloTRIERn.

Erfolge:
2. Platz beim Junior-Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Mainz
Platzierung unter den 10 besten Schülerfirmen beim Junior-Bundeswettbewerb

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2012-2013

Schutzlose Handys fanden in diesem Jahr ihr warmes Zuhause mit den Handytaschen des Juniorprojekts Bag54. Wir haben es in Zusammenarbeit mit Firmen aus der Region geschafft das beste Material für unsere Taschen zu sichern. Die modisch anschprechenden Taschen sind handgemacht aus naturfreundlichem Filz und bilden zusammen mit der Lasche aus Leder ein perfektes Accessoir für die Hosentasche.




Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2011-2012

Dieses Jahr will das Junior-Projekt einen Kochkurs organisieren, bei dem man neue Leute kennen lernt oder auch mit Freunden zusammen kochen kann. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Kennenlernen und nicht auf dem Kochen. Der Kochkurs findet in einem Zeitraum von 2-3 Stunden abends in der Woche statt.



Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2010-2011

Zwölf Schüler der 12te Klasse des Wirtschaftsgymnasiums und der Höheren Berufsfachschule nehmen unter dem Firmennamen "Jubetra" am diesjährigen Junior-Projekt teil. "Jubetra" steht dabei für Junior-Bewerbungs-Training. "Wir werden unsere Trainings für die richtige Bewerbung und das optimale Vorstellungsgespräch erst einmal an unserer Schule anbieten, dann auch an andere Schulen gehen, und schließlich wollen wir auch Privatpersonen, die vor einem Vorstellungsgespräch stehen, beraten".

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2009-2010

Elf Schüler der 12te Klasse des Wirtschaftsgymnasiums und der Höheren Berufsfachschule verfolgen mit dem Unternehmen "Arivo11" gemeinsam die Produktidee eines All-in-One Schulordners, der verschiedene Extras beinhaltet und vom Kunden individuell zusammengestellt werden kann.

 

 Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2008-2009

Zehn Schülerinnen und Schüler der BBS Wirtschaft haben das Unternehmen "Blubb-tech" ins Leben gerufen. Sie wollen als innovatives Produkt Drehteller für Wasserpfeifen auf den Markt bringen. Der von "Blubb-tech" produzierte Drehteller verhindert, dass beim Herumreichen des Schlauches die Wasserpfeife (Shisha) umfällt.

 

 Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2005-2006

Mehrere Wochen trafen sich acht motivierte Schüler des Wirtsschaftsgymnasiums Trier und der Höheren Berufsfachschule zur Gründung eines Unternehmens in der Berufsbildenden Schule für Wirtschaft. Ihr Ziel war es, eine kreative Geschäftsidee zu entwickeln. Viel Zeit, Ausdauer und Engagement mussten die Schüler investieren, um endlich auf ein gemeinsames Ziel zu kommen. Heraus kam ein etwas außergewöhnliches Kochbuch mit nicht ganz alltäglichen Rezepten und Getränken, das jedermann ansprechen soll. Nachdem das Produkt feststand, musste ein Firmenname her, der am Besten zum Produkt passte. BaKoTri wurde geboren (Backen, Kochen, Trinken ).


Erfolg:
Teilnahme am Junior-Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz in Mainz

 

Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2004-2005

Dieses Jahr nehmen 18 Schüler und Schülerinnen am Projekt teil und ihr könnt euch vorstellen, wie viele Ideen da zusammen kamen. Aber nach einer mehrstündigen, intensiven Beratung entschlossen wir uns für individuell gestaltete Gürtelschnallen. Um es genau zu sagen: Wir gravieren nach euren Wünschen eure Gürtel.


Einen Namen für unser Unternehmen zu finden, war am schwierigsten. Da kamen noch "schlimmere" Ideen zusammen als bei der Wahl unseres Produktes. Am Ende entschlossen wir uns für den Namen Armadillo, was so viel heißt wie Gürteltier.



Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2003-2004



TriSet besteht aus 11 Schülerinnen und Schülern der Berufsbildenden Schule für Wirtschaft. Die Unternehmer haben sich entschieden unter dem Motto „Aus Liebe zum Hintern“ innovative Sitzkissen zu kreieren, zu produzieren und zu vermarkten. Die Kissen sollen in erster Linie die Nutzung der eher unbequemen Schulstühle komfortabler machen und somit den Schulalltag erleichten.



Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2002-2003

In der Projektwoche 2002 trafen sich 14 Schüler von WG und HBF, um genau zu erfahren, worum es im JUNIOR-Projekt eigentlich geht. Unser größtes Problem war anfangs die Geschäftsidee: etwas, das wir selbst produzieren können, das es möglichst (in Deutschland) noch nicht gab und für das es auch einen Markt gab. Die Lösung: Chilly-Cheers, die Kälteisolierung für Getränkedosen und -flaschen!

Getränkedosen/-flaschen kommen kalt aus dem Automat, werden in der Hand aber schnell warm. Bevor das Getränk warm und ungenießbar wird, kommt Chilly-Cheers zum Einsatz.
Die Schaumstoffisolierung einfach über die Dose/Flasche ziehen - und das Getränk bleibt kühl!



Das Projekt der BBS Wirtschaft Trier im Schuljahr 2001-2002

Im September 2001 gründeten 10 Schüler des Wirtschaftsgymnasiums Trier und der Höheren Berufsfachschule Oberstufe, im Rahmen des Junior-Projekts des Instituts für Witschaft in Köln, ein Miniunternehmen namens SNEECS.

Ihre Idee war es, Breitschnürsenkel so zu bedrucken, dass beim Schnüren ein Motiv entsteht.

 

Wesen des Unternehmens war das Bedrucken von Breitschnürsenkeln (sog. Fat Laces) in einer Länge von 140cm und einer Breite von 1,7cm. Diese wurden so bedruckt, dass beim Schnüren Motive oder Muster auf dem Schuh entstehen. Das Produkt wird ausschließlich in schwarz / weiß produziert und vermarktet. In Bezug darauf wurde in Zusammenarbeit mit der learn-factory des Caritasverbandes Trier (ein Ausbildungsprojekt für Mediengestalter) ein Corporate Design entwickelt, indem Firmenlogo, Geschäftspapiere und Werbemittel gestaltet worden sind, welche einen Wiedererkennungseffekt beim Verbraucher hervorrufen sollten.

Ihre Geschäftsidee war ein innovatives, bisher noch nie dagewesenes, konkurrenzloses Produkt. Durch das gezielte Anbieten der Schnürsenkel in einem Trierer Trend-Geschäft (X-Boot/Surf Point) erreichten sie ihre gewünschte Zielgruppe, durch die sie ihren Hauptabsatz sicherten.

In einem bis ins kleinste Detail ausgeklügeltem Herstellungsverfahren entstanden, in Handarbeit, Paar für Paar qualitativ hochwertige Unikate.

Erfolge:
1. Platz beim Junior-Bundeswettbewerb in Berlin
1. Platz beim Junior-Landeswettbewerb in Mainz
Erreichen des Europawettbewerb
"13th Young Enterprise European Company
of the Year Competition 2002" in Paris