BBSW-Trier
bbsw-header-870x200-2.jpg

Medizinische Fachangestellte

Auszubildende, die an unserer Schule eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten machen, berichten über ihren Ausbildungsberuf:

Was macht mir an meiner Ausbildung Spaß?

  • Der tägliche Umgang mit den Patienten.
  • Dem Arzt bei Operationen zu assistieren.
  • Das Blutabnehmen mache ich besonders gerne.
  • Aber eigentlich macht die gesamte Assistenz Spaß.
  • Den Menschen helfen zu können und ein offenes Ohr für sie zu haben.

Zu meinen täglichen Aufgaben gehören:

  • Das Assistieren bei Eingriffen des Arztes
  • Patientenaufnahme an der Anmeldung
  • Blut abnehmen
  • Das Anlegen von Infusionen (intra venös)
  • Laborarbeiten
  • Das Ausfüllen von Rezepten

Deshalb komme ich gerne zur Berufsschule:

  • Meine Klassenkameraden sehe ich dann wieder!
  • Weil ich jedes Mal etwas Neues lerne.
  • Der Praxisalltag wird hier vertieft.
  • Die Abschlussprüfung wird vorbereitet.

Die Ausbildungsordnung zur/m Medizinischen Fachangestellten trat am 01.08.2006 in Kraft und löste damit nach genau 20 Jahren die alte Ausbildungsordnung zum/r Arzthelfer/in ab. Der duale Ausbildungsberuf ist über das Berufsbildungsgesetz geregelt und staatlich anerkannt.

Zugangsvoraussetzung: Auf Grund der Regelung der Ausbildungsordnung nach Berufsbildungsgesetz gibt es keine Zulassungsbeschränkung (Schulpflicht muss erfüllt sein), empfehlenswert ist ein guter Realschulabschluss

Berufsbezeichnung: Medizinische Fachangestellte / Medizinischer Fachangestellter

Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb

Berufliche Qualifikation:

  • Medizinische Fachangestellte assistieren bei Untersuchung, Behandlung und chirurgischen Eingriffen und helfen bei Notfällen
  • betreuen den Patienten vor, während und nach der Behandlung
  • informieren Patienten über die Ziele und Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge
  • führen Hygienemaßnahmen durch
  • führen Laborarbeiten durch
  • organisieren Betriebsabläufe und überwachen Terminplanung
  • wirken bei Qualitätsmanagement mit und führen Verwaltungsarbeiten durch
  • dokumentieren Behandlungsabläufe und erfassen erbrachte Leistungen für die Abrechnung
  • ermitteln den Bedarf an Material, beschaffen und verwalten es
  • Ansprechpartner:
    • Abteilungsleiter: Herr Knoll
      k.knoll@bbsw-trier.de
      (0651) 718-2721
      Koordinatorenteam:
      Frau Altmeier
      Frau Hüner
      Herr Tscherne

Medizinische Fachangestellte

Auszubildende, die an unserer Schule eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten machen, berichten über ihren Ausbildungsberuf:

Was macht mir an meiner Ausbildung Spaß?

  • Der tägliche Umgang mit den Patienten.
  • Dem Arzt bei Operationen zu assistieren.
  • Das Blutabnehmen mache ich besonders gerne.
  • Aber eigentlich macht die gesamte Assistenz Spaß.
  • Den Menschen helfen zu können und ein offenes Ohr für sie zu haben.

Zu meinen täglichen Aufgaben gehören:

  • Das Assistieren bei Eingriffen des Arztes
  • Patientenaufnahme an der Anmeldung
  • Blut abnehmen
  • Das Anlegen von Infusionen (intra venös)
  • Laborarbeiten
  • Das Ausfüllen von Rezepten

Deshalb komme ich gerne zur Berufsschule:

  • Meine Klassenkameraden sehe ich dann wieder!
  • Weil ich jedes Mal etwas Neues lerne.
  • Der Praxisalltag wird hier vertieft.
  • Die Abschlussprüfung wird vorbereitet.

Die Ausbildungsordnung zur/m Medizinischen Fachangestellten trat am 01.08.2006 in Kraft und löste damit nach genau 20 Jahren die alte Ausbildungsordnung zum/r Arzthelfer/in ab. Der duale Ausbildungsberuf ist über das Berufsbildungsgesetz geregelt und staatlich anerkannt.

Zugangsvoraussetzung: Auf Grund der Regelung der Ausbildungsordnung nach Berufsbildungsgesetz gibt es keine Zulassungsbeschränkung (Schulpflicht muss erfüllt sein), empfehlenswert ist ein guter Realschulabschluss

Berufsbezeichnung: Medizinische Fachangestellte / Medizinischer Fachangestellter

Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb

Berufliche Qualifikation:

  • Medizinische Fachangestellte assistieren bei Untersuchung, Behandlung und chirurgischen Eingriffen und helfen bei Notfällen
  • betreuen den Patienten vor, während und nach der Behandlung
  • informieren Patienten über die Ziele und Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge
  • führen Hygienemaßnahmen durch
  • führen Laborarbeiten durch
  • organisieren Betriebsabläufe und überwachen Terminplanung
  • wirken bei Qualitätsmanagement mit und führen Verwaltungsarbeiten durch
  • dokumentieren Behandlungsabläufe und erfassen erbrachte Leistungen für die Abrechnung
  • ermitteln den Bedarf an Material, beschaffen und verwalten es
  • Ansprechpartner:
    • Abteilungsleiter: Herr Knoll
      k.knoll@bbsw-trier.de
      (0651) 718-2721
      Koordinatorenteam:
      Frau Altmeier
      Frau Hüner
      Herr Tscherne