BBSW-Trier
logotuer.jpg

Präambel

Die Schule ist für uns alle ein wichtiger Lebens- und Arbeitsraum. In einer Atmosphäre, in der wir uns alle wohl und sicher fühlen, werden wir gemeinsam unsere Ziele erreichen.

Die Basis unseres Zusammenlebens ist gegenseitiges Vertrauen. Deshalb geben wir uns Möglichkeiten, Freiräume sinnvoll zu nutzen.

 

Gemäß den Leitlinien unseres Leitbildes gelten die folgenden Grundsätze:

Wir fordern Einsatz- und Leistungsbereitschaft von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern gleichermaßen.

  • Wir achten auf Pünktlichkeit.
  • Wir nehmen aktiv am Unterricht teil und ermöglichen allen Beteiligten ein störungsfreies Lehren und Lernen.
  • Wir bereiten uns sorgfältig auf den Unterricht vor.
  • Wir bringen unsere Arbeitsmaterialien mit und sorgen so dafür, dass sinnvoll gearbeitet werden kann.
  • Wir sind bereit, uns mit neuen Anforderungen und Themen ausdauernd und engagiert auseinanderzusetzen.
  • Wir konzentrieren uns auf den Unterricht und lassen deshalb unsere Handys und andere persönliche technische Geräte während der Unterrichtszeit in unseren Taschen. Nur wenn diese nach Absprache mit der Lehrkraft zu Unterrichtszwecken benötigt werden, benutzen wir sie.

 

Wir fördern die Human- und Sozialkompetenz.

  • Wir legen Wert auf ein hilfreiches und unterstützendes Miteinander.
  • Wir respektieren das Eigentum anderer.
  • Wir fühlen uns füreinander verantwortlich und fördern durch unser Verhalten die Gemeinschaft.

 

Wir tragen Konflikte offen, fair und konstruktiv aus.

  • Wir achten die Meinungen anderer, vertreten unsere eigene Meinung sachlich und greifen andere nicht persönlich an.
  • Wir lehnen jede Art von Mobbing ab und werden aktiv, wenn uns Mobbingfälle bekannt werden.
  • Wir zeigen Zivilcourage in Konfliktsituationen und schauen nicht weg.
  • Wir suchen Unterstützung, wenn wir unsere Konflikte nicht fair und konstruktiv austragen können.
  • Wir legen Wert darauf, dass alle gerecht und gleich behandelt werden.

 

Wir tolerieren unsere unterschiedlichen Persönlichkeiten und gehen respektvoll, verantwortungsbewusst und höflich miteinander um.

  • Wir begegnen jeder Person in der Schule mit Respekt.
  • Wir achten und tolerieren die Eigenart und Herkunft jedes einzelnen.
  • Wir lehnen jede Art von radikaler Einstellung und daraus resultierende Verhaltensweisen ab.
  • Wir grüßen einander und begegnen uns höflich und freundlich.
  • Wir halten allgemein anerkannte Benimmregeln ein.
  • Wir greifen aktiv ein, wenn wir erleben, dass andere diese Regeln missachten.

 

Wir fördern den Austausch von Informationen zwischen allen am Schulleben Beteiligten.

  • Wir informieren uns mithilfe der zur Verfügung stehenden Informationsquellen sorgfältig und rechtzeitig über Vertretungspläne, Raumänderungen oder sonstige Abweichungen vom regulären Geschehen.
  • Wir informieren die Informationsschaltstellen über Informationsprobleme und Verbesserungsmöglichkeiten.
  • Wir informieren das Sekretariat 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn, wenn eine Lehrkraft fehlt.

 

Wir fördern unser Wohlbefinden durch ansprechende Gestaltung und achtsame Pflege unserer Einrichtungen und Räumlichkeiten. Wir achten auf Ordnung und Sauberkeit.

  • Wir sorgen dafür, dass der Müll in die vorgesehenen Behälter entsorgt wird.
  • Wir räumen täglich die von uns besuchten Unterrichts- und Fachräume auf und reinigen die Tafel.
  • Wir verhindern mögliche unachtsame Verschmutzungen, indem wir darauf verzichten, offene Getränkebecher und Dosen mit in die Klassenzimmer zu nehmen.
  • Wir verzichten darauf, während des Unterrichts zu essen, und akzeptieren, dass in Fachräumen aus Gründen der Achtsamkeit Essen und Trinken nicht gestattet sind. Mit unseren Fachlehrerinnen und -lehrern vereinbaren wir individuell die Erlaubnis des Trinkens in den Klassenräumen.
  • Wir suchen Toiletten und Waschräume während unserer Pausenzeiten auf und tragen aktiv zur Sauberkeit dieser Gemeinschaftsräume bei.
  • Wir stellen am Ende des Unterrichts die Stühle hoch, um dem Reinigungspersonal die Arbeit zu erleichtern.
  • Wir teilen dem Hausmeister, im Sekretariat oder den Lehrerinnen und Lehrern festgestellte Schäden und Verschmutzungen mit.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Berufsschule, der Fachschule, der Berufsoberschule und der Jahrgangsstufen 12 und 13 des Wirtschaftsgymnasiums dürfen während der Pausen in Abstimmung mit der Lehrkraft eigenverantwortlich in ihren Klassenräumen bleiben. Aufsicht und Verantwortlichkeit werden in diesen Fällen von der Lehrkraft auf namentlich genannte Schülerinnen und Schüler mit deren Zustimmung übertragen. Für alle anderen Klassen gibt es die Möglichkeit einer individuellen verbindlichen Klassenregelung.
  • Sollten Klassen mit diesen Grundsätzen nicht verantwortungsvoll umgehen, können die Lehrkräfte entsprechende Maßnahmen ergreifen.

 

Wir befolgen gesetzliche Vorschriften.

  • Jede Art des Rauchens sowie der Konsum aller Arten von Rauschmitteln sind auf dem Schulgelände verboten.
  • Motorisierte Fahrzeuge dürfen nicht auf dem Schulhof fahren.
  • Waffen sowie Medien mit rassistischem, gewaltverherrlichendem, diskriminierendem oder pornographischem Inhalt dürfen nicht mitgebracht werden.

 

Wir alle tragen Verantwortung für ein harmonisches und erfolgreiches Miteinander und engagieren uns in diesem Sinn. Wir alle halten die getroffenen Vereinbarungen ein. Diese Grundsätze des Zusammenlebens können nicht vollständig sein. Alle Sachverhalte, die nicht erwähnt sind, sollen im Sinn dieser Grundsätze gehandhabt werden.

 

Beschlossen in der Gesamtkonferenz am 19.04.2016

Redaktionelle Überarbeitung der Endfassung in der Sitzung der AG Hausordnung am 09.06.2016

 

Präambel

Die Schule ist für uns alle ein wichtiger Lebens- und Arbeitsraum. In einer Atmosphäre, in der wir uns alle wohl und sicher fühlen, werden wir gemeinsam unsere Ziele erreichen.

Die Basis unseres Zusammenlebens ist gegenseitiges Vertrauen. Deshalb geben wir uns Möglichkeiten, Freiräume sinnvoll zu nutzen.

 

Gemäß den Leitlinien unseres Leitbildes gelten die folgenden Grundsätze:

Wir fordern Einsatz- und Leistungsbereitschaft von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern gleichermaßen.

  • Wir achten auf Pünktlichkeit.
  • Wir nehmen aktiv am Unterricht teil und ermöglichen allen Beteiligten ein störungsfreies Lehren und Lernen.
  • Wir bereiten uns sorgfältig auf den Unterricht vor.
  • Wir bringen unsere Arbeitsmaterialien mit und sorgen so dafür, dass sinnvoll gearbeitet werden kann.
  • Wir sind bereit, uns mit neuen Anforderungen und Themen ausdauernd und engagiert auseinanderzusetzen.
  • Wir konzentrieren uns auf den Unterricht und lassen deshalb unsere Handys und andere persönliche technische Geräte während der Unterrichtszeit in unseren Taschen. Nur wenn diese nach Absprache mit der Lehrkraft zu Unterrichtszwecken benötigt werden, benutzen wir sie.

 

Wir fördern die Human- und Sozialkompetenz.

  • Wir legen Wert auf ein hilfreiches und unterstützendes Miteinander.
  • Wir respektieren das Eigentum anderer.
  • Wir fühlen uns füreinander verantwortlich und fördern durch unser Verhalten die Gemeinschaft.

 

Wir tragen Konflikte offen, fair und konstruktiv aus.

  • Wir achten die Meinungen anderer, vertreten unsere eigene Meinung sachlich und greifen andere nicht persönlich an.
  • Wir lehnen jede Art von Mobbing ab und werden aktiv, wenn uns Mobbingfälle bekannt werden.
  • Wir zeigen Zivilcourage in Konfliktsituationen und schauen nicht weg.
  • Wir suchen Unterstützung, wenn wir unsere Konflikte nicht fair und konstruktiv austragen können.
  • Wir legen Wert darauf, dass alle gerecht und gleich behandelt werden.

 

Wir tolerieren unsere unterschiedlichen Persönlichkeiten und gehen respektvoll, verantwortungsbewusst und höflich miteinander um.

  • Wir begegnen jeder Person in der Schule mit Respekt.
  • Wir achten und tolerieren die Eigenart und Herkunft jedes einzelnen.
  • Wir lehnen jede Art von radikaler Einstellung und daraus resultierende Verhaltensweisen ab.
  • Wir grüßen einander und begegnen uns höflich und freundlich.
  • Wir halten allgemein anerkannte Benimmregeln ein.
  • Wir greifen aktiv ein, wenn wir erleben, dass andere diese Regeln missachten.

 

Wir fördern den Austausch von Informationen zwischen allen am Schulleben Beteiligten.

  • Wir informieren uns mithilfe der zur Verfügung stehenden Informationsquellen sorgfältig und rechtzeitig über Vertretungspläne, Raumänderungen oder sonstige Abweichungen vom regulären Geschehen.
  • Wir informieren die Informationsschaltstellen über Informationsprobleme und Verbesserungsmöglichkeiten.
  • Wir informieren das Sekretariat 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn, wenn eine Lehrkraft fehlt.

 

Wir fördern unser Wohlbefinden durch ansprechende Gestaltung und achtsame Pflege unserer Einrichtungen und Räumlichkeiten. Wir achten auf Ordnung und Sauberkeit.

  • Wir sorgen dafür, dass der Müll in die vorgesehenen Behälter entsorgt wird.
  • Wir räumen täglich die von uns besuchten Unterrichts- und Fachräume auf und reinigen die Tafel.
  • Wir verhindern mögliche unachtsame Verschmutzungen, indem wir darauf verzichten, offene Getränkebecher und Dosen mit in die Klassenzimmer zu nehmen.
  • Wir verzichten darauf, während des Unterrichts zu essen, und akzeptieren, dass in Fachräumen aus Gründen der Achtsamkeit Essen und Trinken nicht gestattet sind. Mit unseren Fachlehrerinnen und -lehrern vereinbaren wir individuell die Erlaubnis des Trinkens in den Klassenräumen.
  • Wir suchen Toiletten und Waschräume während unserer Pausenzeiten auf und tragen aktiv zur Sauberkeit dieser Gemeinschaftsräume bei.
  • Wir stellen am Ende des Unterrichts die Stühle hoch, um dem Reinigungspersonal die Arbeit zu erleichtern.
  • Wir teilen dem Hausmeister, im Sekretariat oder den Lehrerinnen und Lehrern festgestellte Schäden und Verschmutzungen mit.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Berufsschule, der Fachschule, der Berufsoberschule und der Jahrgangsstufen 12 und 13 des Wirtschaftsgymnasiums dürfen während der Pausen in Abstimmung mit der Lehrkraft eigenverantwortlich in ihren Klassenräumen bleiben. Aufsicht und Verantwortlichkeit werden in diesen Fällen von der Lehrkraft auf namentlich genannte Schülerinnen und Schüler mit deren Zustimmung übertragen. Für alle anderen Klassen gibt es die Möglichkeit einer individuellen verbindlichen Klassenregelung.
  • Sollten Klassen mit diesen Grundsätzen nicht verantwortungsvoll umgehen, können die Lehrkräfte entsprechende Maßnahmen ergreifen.

 

Wir befolgen gesetzliche Vorschriften.

  • Jede Art des Rauchens sowie der Konsum aller Arten von Rauschmitteln sind auf dem Schulgelände verboten.
  • Motorisierte Fahrzeuge dürfen nicht auf dem Schulhof fahren.
  • Waffen sowie Medien mit rassistischem, gewaltverherrlichendem, diskriminierendem oder pornographischem Inhalt dürfen nicht mitgebracht werden.

 

Wir alle tragen Verantwortung für ein harmonisches und erfolgreiches Miteinander und engagieren uns in diesem Sinn. Wir alle halten die getroffenen Vereinbarungen ein. Diese Grundsätze des Zusammenlebens können nicht vollständig sein. Alle Sachverhalte, die nicht erwähnt sind, sollen im Sinn dieser Grundsätze gehandhabt werden.

 

Beschlossen in der Gesamtkonferenz am 19.04.2016

Redaktionelle Überarbeitung der Endfassung in der Sitzung der AG Hausordnung am 09.06.2016